Wirtschaftsforum

Wirtschaftsforum

Zum ersten Mal im Jahr 2014 hat die Gemeinde Schmidgaden alle Gewerbetreibenden zu einem geselligen Kennenlernen eingeladen.

In den letzten Jahren haben viele Bürgerinnen und Bürger bemerkt, dass sich eine Veränderung in unserer Gemeinde eingestellt hat.
Aus dieser Bewegung heraus hat sich ein neues, offenes Gremium gebildet - das Wirtschaftsforum der Gemeinde Schmidgaden.

Zum Ziel wurde gesetzt, den lokalen Wirtschaftsstandort zu unterstützen, um nachhaltige und gute Arbeitsplätze zu schaffen. In gleicher Weise sollen die Gewerbeansiedlungen vorangetrieben werden und eine Anlaufstelle sowohl für bestehende Unternehmer als auch für Gründer sein.

Die Gemeinde Schmidgaden hat großes Interesse zukunftsorientiert mit den Gewerbeunternehmern innerhalb des Gemeindegebietes aktiv zusammenzuarbeiten um die Kommune wirtschaftlich voranzubringen.

Derzeitige Mitglieder des Wirtschaftsforums sind:

Deichl Josef
Bauer Michael
Koller Kerstin
Gsödl Markus
Altmann Ludwig
Schatz Helmut
Becker Johannes
Wilhelm Thomas
Altmann Andreas
Delling Eduard
Rehorz Petra

Weitere Interessierte sind jederzeit herzlich eingeladen, sich mit zu beteiligen.

Der Wirtschaftsraum um die Autobahn A 6 ist fortschrittlich, flexibel und innovativ. Kleine Betriebe, mittelständische Unternehmen und auch tätige „Global Player“ aus Industrie, Handwerk, Dienstleistung und Gewerbe haben sich bereits für diesen Standort entschieden. Doch die Region hat noch einen weiteren Trumpf im Ärmel und punktet mit hervorragender Freizeit- und Wohnqualität.

Die Mitglieder des Forums haben ein Kooperationsprojekt mit Studenten der OTH, Impulse für das Gewerbe- und Industriegebiet an der A6 in Trisching, durchgeführt.

Studierende der OTH Amberg-Weiden haben im Projektseminar „Handelsprojekte“ das Gewerbe-/Industriegebiet der Gemeinde Schmidgaden genau unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse ihrer Untersuchung und die daraus resultierenden Handlungsempfehlungen haben sie gemeinsam mit der betreuenden Professorin Dr. Christiane Hellbach vorgestellt.

Moderiert wurde der Abend von Michael Bauer, Sprecher des Forums, der den Kontakt zur OTH Amberg-Weiden hergestellt hatte und das Projekt von Seiten der Gemeinde betreute. Neben den Bürgermeistern, Gemeinderäten und Mitgliedern des Wirtschaftsforums kamen auch viele Bürger zu der Präsentation. Nachdem ein erster Zwischenstand vorgestellt wurde, gab es bei der Abschlusspräsentation ein komplett neues Exposé für das Gewerbe- und Industriegebiet.

Ein weiterer Bestandteil der umfassenden Untersuchung war eine deutschlandweit durchgeführte Benchmark-Analyse. Nach Aussage der Studierenden ist die Gemeinde auf einem sehr guten Weg, die Herausforderungen im Gewerbe-/Industriegebiet aktiv anzugehen und es wurden konkrete Umsetzungsmaßnahmen gesucht und gefunden.

Um den Bewohnern der Gemeinde Schmidgaden einen Einblick in die einzelnen Unternehmen zu ermöglichen, hat das Schmidgadener Wirtschaftsforum in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Schmidgaden zahlreiche Betriebsbesichtigungen organisiert.

Das 20-jährigen Firmenjubiläums der Firma Quadrus nahm die Gemeinde zum Anlass, die erste Schmidgadener Gewerbeschau auf dem Gewerbegebiet von Schmidgaden abzuhalten.

Zahlreiche regionale Unternehmen präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen rund um Heim und Haus, Bauen, Wohnen, Kunst und vieles mehr. Ein attraktives und unterhaltsames Rahmenprogramm, musikalische Unterhaltung, Darbietungen der Vereine und viele Aktionen und Attraktionen ergänzten das Angebotsspektrum der Gewerbeschau Schmidgaden.

Die erste Auflage übertraf alle Erwartungen. Großer Besucherandrang herrschte bei der ersten Gewerbeschau. Mehr als 5000 Gäste kamen ins Gewerbegebiet von Schmidgaden.