Zweckverband Brudersdorfer Gruppe: Auch 2. Leserbrief enthält schwerwiegende Fehler

Im neuerlichen Leserbrief des Herrn Ratzke vom 30.04.2018 (Konter in Richtung Zweckverband) sind erfreulicherweise einige Bemühungen erkennbar, um die im 1. Leserbrief vom 10.04.2018 erhobenen, ungerechtfertigten Vorwürfe etwas zu relativieren. Dennoch stellt der Zweckverband zur Wasserversorgung der Brudersdorfer Gruppe auch im jüngsten Leserbrief mehrere gravierende Fehler und unzulässige Schlussfolgerungen fest.  

Der Zweckverband hält die vom Leserbriefschreiber (ein an und für sich unbeteiligter Bürger aus Nabburg) geschilderten Kontakte zu "interessierten Firmen", um mit diesen Ausschreibungsdetails des Zweckververbandes zu besprechen, für absurd und unglaubwürdig. Kannte der Leserbriefschreiber die genauen Ausschreibungsbedingungen? Wer sind die geheimnisvollen Firmen? Bereits in einem Schreiben aus dem Jahr 2015 hat ein Freiberufler aus Windpaissing nahezu wortgleich von ähnlichen, „interessierten Firmen“ berichtete, die bereit wären, die Sanierungsaufträge des Zweckverbandes jeweils zum halben Preis durchzuführen.  

Der Zweckverband wird zu diesen Themen zeitnah ausführlich Stellung beziehen.