Weiler, Einöden

In der Gemeinde Schmidgaden haben sich noch sechs Einöden erhalten:

Berghof:

111 112

Das höchstgelegene Einzelanwesen der Gemeinde Schmidgaden liegt an der Landkreis- und Gemeindegrenze zu Amberg-Sulzbach bzw. Gemeinde Freudenberg. Berghof liegt etwa 1 km nördlich von Littenhof. Diese Einöde ist weder an das Wasser- noch an das Abwassernetz angeschlossen.

Götzendorf:

107 108

Eine kleine Besonderheit ist Götzendorf. Das Einzelanwesen mit  Baumschule im Südosten gehört zur Gemeinde Schmidgaden, wogegen das Dorf Götzendorf zur Stadt Schnaittenbach und somit zum Landkreis Amberg-Sulzbach gehört.

Kadermühle:

109 110

Fährt man von Nabburg über Lissenthan nach Inzendorf, kommt man an der Kadermühle vorbei. Das landwirtschaftliche Anwesen ist umgeben von Wiesen- und Ackerflächen und in aller nächster Nähe liegt der Hüttenbach.

Rödlmühle:

113 114

Ebenfalls am Hüttenbach liegt die Rödlmühle, unweit der Ortschaft Gösselsdorf.

Scharlmühle:

115 116

Unweit von Wolfsbach am Hüttenbach liegt die Scharlmühle. Dahinter erhebt sich ein steiler  Nordhang, von wo man eine gute Aussicht auf Rottendorf und das weiter entfernte Schmidgaden hat.

Vierbruckmühle:

266 265  

Der Hof liegt 500m vor dem Ortseingang Schmidgaden an der Verbindungsstraße Nabburg-Schmidgaden. Früher war dort ein Sägewerk ansässig. Heute ist der Bauernhof zu einem kleinen "Urlaubsort" geworden.

Zisslmühle:

119 120

Die Zißlmühle liegt versteckt im Hüttenbachtal zwischen Wolfsbach und Kemnath am Buchberg bzw. Mertenberg. Gemeinsam mit Scharlmühle bietet diese kleine Gebiet am Hüttenbach eine landschaftlich unberührte Natur und lädt geradezu zum Wandern ein.