Schnuppertag der Ganztagsklassen aus Schmidgaden in der Reitschule „Mensch-Pferd-Natur“ in Brensdorf

814 815


Als die Ganztagsschüler der Klassen 5 und 6 aus der Mittelschule Schmidgaden an diesem grauen und windigen Donnerstag aus dem Bus steigen, hellt sich ihre Stimmung sofort auf: Sie sind am Ziel, dem Reiterhof Mensch-Pferd-Natur, in Brensdorf angekommen.

Die Inhaberin des Reitschule, Frau Dagmar Bäuml und ihre Kollegin Frau Tanja Petersen heißen alle Schüler zusammen mit dem Rektor, Herrn Klaus Ruetz, den Bürgermeistern von Schmidgaden und Fensterbach, Herrn Josef Deichl und Herrn Christian Ziegler und den Klassleiterinnen Frau Helga Greiler und Frau Christina Seigner herzlich willkommmen.

Nach einer kurzen Reithofbegehung können sich die Schüler zuerst im Reiterhof - Stüberl bei einem liebevoll hergerichteten Frühstück stärken. Dabei begleitet sie der Hofhund „Cookie“, der sofort alle Schüler mit seinem Charme für sich einnnimmt.

Danach geht es in den Reitstall zu den Pferden. Als Frau Bäuml den Schülern beim Vor-stellen der verschiedenen Reitpferde erklärt, dass Pferde siebenmal besser als Menschen hören, wird es plötzlich ganz leise im Stall. Die Schüler lernen schnell die Verhaltensregeln, die Pferde brauchen, um sich an die vielen neuen Schüler zu gewöhnen: sich vom Pferd anschnuppern lassen, bevor man es streichelt und keine schnellen oder ruckartigen Bewe-gungen, um die Tiere nicht zu verschrecken.

Nach ein paar erlebnispädagogischen Spielen schließen die Schüler Bekanntschaft mit den Ponys: Aufgeteilt in Kleingruppen können die Ganztagsschüler unter Anleitung die Ponys putzen, striegeln und die Hufe sauber machen. Doch das Verzieren und Verschönern der Mähne mit Haargummis wird zum Highlight: Je nach Gruppe bekommt das jeweilige Pony eine Punkfrisur oder ein anderes kreatives Hairstyling verpasst. Dabei überbieten die Jungs durchaus auch die Mädchen mit ihren Ideen.

Der krönende Abschluss findet im Anschluss am Reitplatz statt. In Dreiergruppen suchen sich die Schüler ein für ihre Größe passendes Pferd oder Pony aus. Zwei Schüler führen das Pferd/ Pony und der Dritte reitet darauf. Dann wird durchgewechselt. So kommt jeder Schüler, der möchte, in den Genuss zu reiten.

Als es dann schließlich wieder heißt, Abschied vom Reithof und vom Hund Cookie zu nehmen, fällt ihnen dieser schwer. Zu gerne wären sie noch länger bei den Pferden geblieben. So „traben“ die Schüler schweren Herzens in Richtung Bus, der sie zurück an die Mittelschule Schmidgaden bringt.

Und auch der Hund Cookie schaut ihnen wehmütig hinterher, als wollte er sagen: Es war wirklich ein schöner Vormittag mit euch gewesen. (ts)