Geh- und Radwegverlängerung Trisching?

Aus aktuellem Anlass wird an dieser Stelle der Sachstand zur von der Verkehrswacht Trisching wiederholt beantragten Geh- und Radwegverlängerung bei der Bürgermeister-Delling-Straße entlang der Staatsstraße 2040 bis hin zum Ortseingang bei Trisching mitgeteilt.

Der Antrag der Verkehrswacht wurde bereits im Jahr 2009 gestellt und einstimmig abgelehnt. Auch beim Beschluss über den Geh- und Radwegebau im Dezember 2009 wurde durch einen weiteren einstimmigen Beschluss bekräftigt, dass dieses rund 200 Meter lange Teilstück nicht gebaut wird.

An der Situation hat sich bis dato nichts geändert. Im Radwegeprogramm entlang von Staatsstraßen des Freistaates Bayern ist dieses Teilstück nicht enthalten.

Um dieses Projekt unter der Straßenbaulast der Gemeinde umzusetzen, wäre entlang der Staatsstraße 2040 ein Grunderwerb nötig, da der Geh- und Radweg außerhalb der Ortschaft verlaufen würde und deshalb zur Straße hin ein mindestens 2,50 Meter breiter Abstand zum Geh- und Radweg vorgeschrieben ist. Aus diesem Grunde wurde im März 2016 das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach um erneute Stellungnahme gebeten. Im Antwortschreiben heißt es unter anderem auch, dass es am Ortseingang von Trisching zu der Problematik kommen würde, dass die Radfahrer wieder verkehrssicher in den Fahrverkehr einfädeln bzw. kreuzen müssten, was wiederum eine weitere baulichen Maßnahme zur Folge hat. Auch an der Auffassung und Bewertung des Staatlichen Bauamtes hat sich nichts geändert, was auf Nachfrage am 09.11.2016 vom Verantwortlichen der Behörde so bestätigt wurde.

Die Gemeinde Schmidgaden nimmt die Anregung der Verkehrswacht Trisching auf und wird sie im Zuge der Planungen für die Geh- und Radwegweiterführung in Schmidgaden als Gesamtprojekt umsetzen. Einen genauen Zeitplan gibt es aber noch nicht. (mj)