Wirtschaft

Mobilitätskonzept Landkreis Schwandorf - Planungen werden konkreter

Welche neuen Buslinien oder Haltestellen sind geplant? Welche neuen Beförderungsformen sollen eingeführt werden? Wie flexibel kann sich der Bürger künftig mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln bewegen? Diesen und weiteren wichtigen Fragen widmen sich der Landkreis Schwandorf und die Regionalbus Ostbayern GmbH in vier weiteren Bürgerforen.

Alle Bürger des Landkreises sind zu folgenden Terminen herzlich eingeladen, sich zum aktuellen Stand der Planungen des Mobilitätskonzepts zu informieren und sich aktiv einzubringen:

Mi, 29.11.2017 um 18:00 Uhr in Neunburg vorm Wald – Gasthaus Sporrer
Do, 30.11.2017 um 18:00 Uhr in Stulln – Sitzungssaal im Gemeindezentrum
Mo, 04.12.2017 um 18:00 Uhr in Steinberg am See – Sitzungssaal im Rathaus
Do, 07.12.2017 um 18:00 Uhr in Niedermurach – Feuerwehrhaus

Die komplette Pressemitteilung finden Sie hier.  (hm)

Neues Fahrzeug für Helfer vor Ort Schmidgaden

Die BRK Bereitschaft Schmidgaden erhält ein neues HvO Einsatzfahrzeug

Allgemeines zum HvO Schmidgaden:

HvO ist die Abkürzung für Helfer vor Ort. Er ist eine Einrichtung des BRK Schmidgadens und unterstützt den hauptamtlichen Rettungsdienst bei Einsätzen in den Gemeinden Schmidgaden, Fensterbach, Stulln, Teilen von Nabburg und Schwarzenfeld und der BAB 6. Bei langen Anfahrtswegen des Rettungsdienstes oder widrigen Bedingungen kann der HvO Dienst das „therapiefreie Intervall“ bis zum Eintreffen des Rettungswagens überbrücken und durch Ortskundigkeit und kürzere Anfahrtswege in medizinischen Notfällen wichtige Minuten gewinnen und fortgeschrittene Erste Hilfe leisten, was bei einigen Szenarien lebensrettend sein kann.

Geleistet wird dieser Dienst vom BRK Schmidgaden und wird von entsprechend ausgebildeten ehrenamtlichen Helfern in deren Freizeit übernommen. Der völlig unentgeltliche Einsatz kann nur mit Spenden aus der Bevölkerung gestemmt werden.

Bericht zum neuen Fahrzeug:

Am Morgen des 26.5.17 war beim routinemäßigen morgendlichen Inventarcheck des HvO- Fahrzeuges ein irreparabler Motorschaden festgestellt worden. Nachdem der Audi A4 quattro mit 14 Jahren, hunderten von Einsätzen und über 250000 km sehr in die Jahre gekommen war und schon seit längerer Zeit immer wieder kleinere Reparaturen verlangte, war das schon vorherzusehen.

Sofort wurde von Mitgliedern des BRK Schmidgadens in der Geschäftsstelle des KV Schwandorf angerufen und Ersatzfahrzeug angefordert, um so schnell wie möglich den Dienst wiederaufzunehmen.

Schon am Montag, dem 29.5.17, konnte durch 2 Kameraden des BRKs das „neue“ Fahrzeug, ein BMW 525d mit 122000 gefahrenen Kilometern, in Schwandorf abgeholt werden, mit Funk und Equipment bestückt und einsatzklar gemacht werden.

Gegen Montagabend konnte wieder Einsatzklarheit an die ILS Amberg gemeldet werden.

Die Gemeinde Schmidgaden beglückwünscht den HvO Schmidgaden zum neuen Fahrzeug und wünscht allzeit eine gute und unfallfreie Fahrt zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger. (hm)

717 Text und Bild: Tobias Braun

 

Betriebsbesichtigung Fa. Beer Zerspanungstechnik GmbH

Das Wirtschaftsforum Schmidgaden besuchte im Rahmen der Betriebsbesichtigungen in Schmidgaden das Unternehmen Beer Zerspanungstechnik. Die Teilnehmer konnten sich einen Eindruck von Produkt und Unternehmen machen.

Zum zweiten Mal traf sich das Wirtschaftsforum und einige interessierte Bürger mit Bürgermeister Josef Deichl zu einer Betriebsbesichtigung. Ziel war dieses Mal die Firma Beer Zerspanungstechnik in Schmidgaden. Geschäftsführer und Gründer, Georg Beer empfing die Besucher, er stellte das Unternehmen wie folgt vor:  "Wir sind ein mittelständiges Unternehmen und seit 1995 in der Zerspanungstechnik tätig. Durch Qualität und Liefertreue überzeugen wir unsere Kunden als zuverlässiger und flexibler Partner. Unser Leistungsspektrum umfasst die Bereiche Fräsen, Drehen, Gewinden, Sägen. Mit unseren modernen CNC Dreh-und Fräsmaschinen fertigen wir präzise Dreh- und Frästeile. Vom Einzelteil über Klein- Mittel- und Großserien bearbeiten wir nach ihren Vorgaben die Werkstoffe Stahl, Edelstahl, Buntmetalle sowie Kunststoffe. Gerne würden wir auch Ihr Unternehmen mit unseren Leistungen als Kunde gewinnen. Im Dezember 2013 haben wir unsere neue Fertigungshalle in Schmidgaden mit 960m² bezogen".

Im Januar 2015 bezogen sie die zweite Halle mit 1000 Quadratmeter. Das Unternehmen hat 16 Mitarbeiter in Vollzeit und 8 Mitarbeiter in Teilzeit. Zwei junge Menschen werden im Betrieb ausgebildet. Im Jahr 2017 wird ein Auszubildender im Bereich CNC-Fachkraft gesucht. Die Zukunftspläne des Unternehmens bezeichnete Beer wie folgt, Umsatzsteigerung und Erhalt der Arbeitsplätze durch Neukundengewinnung. Die Anschaffung von neuer Produktionstechniken. Am Schluss der Führung bedankte sich Bürgermeister Josef Deichl beim Unternehmer für den interessanten Einblick in das Firmengeschehen. (pr)

703

Betriebsbesichtigung Firma Quinus

Die Firma Quinus in Schmidgaden wurde in Rekordzeit fertiggestellt und produziert seit Oktober letzten Jahres. Nun öffnete die Firma die Pforten für die Mitglieder des Forums Wirtschaft der Gemeinde. Ende des Jahres 2015 entschloss sich Christian Ruhland sich selbständig zu machen mit einem Unternehmen, welches Metall pulverbeschichtet. Er zögerte nicht lange und sah sich nach einem Standort um, den er in Schmidgaden fand. Ganz in der Nähe der Firma Quadrus. Diese benötigt pulverbeschichtete Metallteile, gerade in der Fertigung von Bauteilen für Landmaschinen. Pulverbeschichtung hat den Vorteil gegenüber der Lackierung, dass die Oberfläche wesentlich widerstandsfähiger ist. Nach Jahren schaut eine pulverbeschichtete Fläche nach einer Reinigung aus wie neu. Im Frühjahr des Jahres 2016 fand der Spatenstich für die neue Fertigungshalle statt. Anfang Oktober konnte bereits die Produktion aufgenommen werden. Nun lud Christian Ruhland die Mitglieder des Forums Wirtschaft in der Gemeinde zu einer Betriebsbesichtigung ein. Diese folgten unter der Führung von Bürgermeister, Josef Deichl, gerne der Einladung. Auch einige Gemeinderäte nutzten die Einladung welche auch an sie ergangen war und wollten sich selbst ein Bild von dem neuen Unternehmen machen. Bürgermeister Josef Deichl bedankte sich bei Christian Ruhland für die Möglichkeit heute sich den Betrieb anzuschauen. Er drückte seine Freude darüber aus, dass so viele der Einladung gefolgt. Die Firma Quinus ist in den letzten drei Jahren bereit die dritte Neuansiedlung im Gewerbegebiet Schmidgaden. Anschließend übergab er das Wort an Christian Ruhland, der den Besuchern das Verfahren des Pulverbeschichtens erklärte. Für die erfolgreiche Oberflächenveredelung mit Pulverlacken muss das Werkstück vorbehandelt werden. Dies dient nicht nur einer haltbareren Oberfläche, sondern verhindert auch Kratzer und andere unschöne Fehler. Die Reinigung und das eventuelle Auftragen von Konversionsschichten für ein stimmigeres Farbbild ist genauso erforderlich wie das Anbringen von Aufhängungen, an denen das Werkstück später durch die Sprühkabine geführt wird. Schon bei der Vorbereitung ist Knowhow von Vorteil. Sind z.B. die Aufhängungen falsch angebracht, kann das Pulver den Werkstoff nicht überall erreichen.
Die Nachbereitung erfolgt in Form des Brennens und Trocknens der Pulverschicht auf das Werkstück. Da die Beschichtung auf Metallen aufgetragen wird, leidet der Werkstoff dabei nicht. Das Pulver wird in einem Schritt gebrannt und getrocknet. Danach ist die Oberfläche versiegelt, robust, widerstandsfähig und optisch ansprechend gestaltet. (pr)

694

Soziales Engagement der Firma Schönberger

Am „Tag des Schreiners“ am 07./08. November 2015 (Der Neue Tag berichtete) bewirteten die Mütter der Eltern-Kind-Gruppen Schmidgaden die Besucher der Veranstaltung. Den Erlös aus dem Kuchenbüfett und dem Getränkestand überließ Firmenchef Werner Schönberger der Eltern-Kind-Einrichtung für ihre Zwecke. Am 19. November überreichte er einen Scheck über 600 €. Gruppenleiterin Anita Ries bedankte sich für das soziale Engagement und versprach, den „stolzen“ Betrag sinnvoll im in die Einrichtung zu investieren. Die Kinder hatten für den Firmenchef ebenfalls ein kleines Geschenk parat (mj).  

weiterführender Bericht

511
 

Plus der Oberpfalz - Bürgermeister ziehen an einem Strang

Bei der jüngsten Versammlung des Vereins "Plus der Oberpfalz" am 11.02.2015 im Rathaus Nabburg diskutierten die Bürgermeister über die weiteren Möglichkeiten der Vermarktung von Gewerbeflächen. Außerdem stand das Thema "Bayerischer Qualitätspreis 2015" und "Entdeckertour" auf der Tagesordnung.

451
Im Bild die Bürgermeister der Kommunen Weiden, Wernberg-Köblitz, Pfreimd, Nabburg, Leuchtenberg, Schmidgaden, Wackersdorf, Guteneck, Schwarzenfeld und Luhe-Wildenau mit Landrat Ebeling.