Leben

Ehrung beim Bayer. Fußballverband - Bezirk Oberpfalz

Ohne die Mitarbeit in den verschiedensten Funktionen wären die Sportvereine nicht überlebensfähig. Dies gebührend auszuzeichnen galt es für den Bayerischen Fußballverband Bezirk Oberpfalz, der hierzu zum Tag des Ehrenamts in den König-Rupprecht Saal des Landratsamts Amberg-Sulzbach eingeladen hatte.

Schwandorf/Amberg. Ehre, wem Ehre gebührt: BFV-Bezirksvorsitzender Thomas Graml freute sich, dass neben zahlreichen Ehrengästen 39 ehrenamtlich Tätige der Fußballkreise Regensburg Amberg/Weiden, Cham/Schwandorf erschienen waren, die er auszeichnen durfte. Diese haben in unterschiedlichen Funktionen als Vorstandsmitglieder, Abteilungsleiter, Sportwart, Übungsleiter oder Platzwart ihrem Verein über Jahre hinweg treue Dienste geleistet.

Für den FC Schmidgaden wurde Karl Ries ausgezeichnet. Herr Ries ist seit fast 25 Jahren ununterbrochen als Platzkassier tätig. Zusammen mit seinen Kollegen übt er Sonntag für Sonntag äußerst zuverlässig und korrekt seine Tätigkeit im Kassenhäuschen aus. Außerdem kümmert er sich um die Rasenpflege der zwei Spielfelder und dem Kleinfeld. Auch bei sonstigen Arbeitseinsätzen am Sportgelände hilft er immer tatkräftig mit. (hm)

838

Treffen der Familienbeauftragten

Die Familienbeauftragten des gesamten Landkreises haben sich zu einem Erfahrungsaustausch getroffen. Bei der Veranstaltung wurden Erfahrungen, Wünsche und Ziele der Familienbeautragten besprochen. Für die Gemeinde Schmidgaden hat die Familienbeauftragte Frau Theresia Dobler teilgenommen. (hm)
Den Zeitungsartikel finden Sie hier.

Wandertag der Ganztagsklassen aus Schmidgaden im Wald

816

Obwohl das Wetter am Freitag grau und kühl war, erlebten zwei Ganztagsklassen (5 G und 6 G) aus der Mittelschule Schmidgaden einen wunderschönen Wandertag.

Der erfahrene Jäger Werner Guha führte die zwei Ganztagsklassen unter der Klas-senleitung von Frau H. Greiler und Frau Chr. Seigner in das nahe Revier eines Kolle-gen. Hier konnten die Schüler auf Bänken rund um eine brennende Feuerschale erst einmal ihre Brotzeit genießen.

Im Anschluss erklärte Herr Guha einiges Wissenswerte aus dem Jägeralltag. So faszinierte eine mitgebrachte Lebendfalle beide Klassen. Sie durften diese „spannen“ und lernten so deren Funktionsweise und ihre Vorteile im Unterschied zu einer verbotenen „Schwanenhalsfalle“ kennen. Unterstützt durch verschiedene Tierpräpa-rate erfuhren die Schüler den Unterschied zwischen Stein- und Baummarder bzw. zwischen Gehörn und Geweih.

Auf dem Rückweg ließ der Jäger die Schüler auch unbekanntere Blätter von Bäumen bestimmen, erklärte die Herkunft der Robinie, die der Hofstallmeister König Ludwigs II. nach Bayern brachte. Herr Guha zeigte den Schülern auch ein ca. 2 m hohes Insektenhotel und beantwortete geduldig viele interessierte Schülerfragen. So verflog die Zeit sehr schnell, und als die zwei Ganztagsklassen wieder an der Schule anka-men, waren sich die Schüler einig: Es war für alle ein kurzweiliger und gelungener Wandertag gewesen. (ts)

Schnuppertag der Ganztagsklassen aus Schmidgaden in der Reitschule „Mensch-Pferd-Natur“ in Brensdorf

814 815


Als die Ganztagsschüler der Klassen 5 und 6 aus der Mittelschule Schmidgaden an diesem grauen und windigen Donnerstag aus dem Bus steigen, hellt sich ihre Stimmung sofort auf: Sie sind am Ziel, dem Reiterhof Mensch-Pferd-Natur, in Brensdorf angekommen.

Die Inhaberin des Reitschule, Frau Dagmar Bäuml und ihre Kollegin Frau Tanja Petersen heißen alle Schüler zusammen mit dem Rektor, Herrn Klaus Ruetz, den Bürgermeistern von Schmidgaden und Fensterbach, Herrn Josef Deichl und Herrn Christian Ziegler und den Klassleiterinnen Frau Helga Greiler und Frau Christina Seigner herzlich willkommmen.

Nach einer kurzen Reithofbegehung können sich die Schüler zuerst im Reiterhof - Stüberl bei einem liebevoll hergerichteten Frühstück stärken. Dabei begleitet sie der Hofhund „Cookie“, der sofort alle Schüler mit seinem Charme für sich einnnimmt.

Danach geht es in den Reitstall zu den Pferden. Als Frau Bäuml den Schülern beim Vor-stellen der verschiedenen Reitpferde erklärt, dass Pferde siebenmal besser als Menschen hören, wird es plötzlich ganz leise im Stall. Die Schüler lernen schnell die Verhaltensregeln, die Pferde brauchen, um sich an die vielen neuen Schüler zu gewöhnen: sich vom Pferd anschnuppern lassen, bevor man es streichelt und keine schnellen oder ruckartigen Bewe-gungen, um die Tiere nicht zu verschrecken.

Nach ein paar erlebnispädagogischen Spielen schließen die Schüler Bekanntschaft mit den Ponys: Aufgeteilt in Kleingruppen können die Ganztagsschüler unter Anleitung die Ponys putzen, striegeln und die Hufe sauber machen. Doch das Verzieren und Verschönern der Mähne mit Haargummis wird zum Highlight: Je nach Gruppe bekommt das jeweilige Pony eine Punkfrisur oder ein anderes kreatives Hairstyling verpasst. Dabei überbieten die Jungs durchaus auch die Mädchen mit ihren Ideen.

Der krönende Abschluss findet im Anschluss am Reitplatz statt. In Dreiergruppen suchen sich die Schüler ein für ihre Größe passendes Pferd oder Pony aus. Zwei Schüler führen das Pferd/ Pony und der Dritte reitet darauf. Dann wird durchgewechselt. So kommt jeder Schüler, der möchte, in den Genuss zu reiten.

Als es dann schließlich wieder heißt, Abschied vom Reithof und vom Hund Cookie zu nehmen, fällt ihnen dieser schwer. Zu gerne wären sie noch länger bei den Pferden geblieben. So „traben“ die Schüler schweren Herzens in Richtung Bus, der sie zurück an die Mittelschule Schmidgaden bringt.

Und auch der Hund Cookie schaut ihnen wehmütig hinterher, als wollte er sagen: Es war wirklich ein schöner Vormittag mit euch gewesen. (ts)

Gauschießen beim Schützenverein Hubertus Schmidgaden

Dieses Jahr fand das Gaujugendschießen vom 14.09. - 17.09.2017 beim „Hubertus“ Schmidgaden e.V. statt. Hierzu kamen 130 Kinder und Jugendliche aus allen umliegenden Vereinen, um sich daran zu beteiligen.

Am 03.10. fand im Schützenheim die Preisverleihung für das Gaujugenschießen und das Gauschießen statt. Besonders zu erwähnen ist die Leistung von Johanna Manner, die  1. Gaudame im Gau Nabburg geworden ist.

808
Weitere Bilder finden Sie hier.
Die Ergebnisse vom Gaujugendschießen finden Sie hier.  (hm)
Text und Bilder von Alexandra Lorenz.

 

Neue Schulleiterin Grundschule Fensterbach und Grundschule Rottendorf

Die neue Schulleiterin der Grundschulen Fensterbach und Rottendorf, Frau Heidi Neidl wurde in der Lehrerkonferenz am 11.09.2017 von den Stellvertretern Frau Bleistein und Frau Hofmann herzlich willkommen geheißen. (pr)

799