Leben

An der Mittelschule Schmidgaden geht eine Ära zu Ende.

Der Rektor der Mittelschule Schmidgaden, Herr Edgar Hanner, wechselt die Schule und zwei langjährige Lehrkräfte, Frau Maria-Anna Schimmer und Herr Josef Zaremba, gehen in den Ruhestand. Nach vier Jahren sucht Edgar Hanner eine neue Herausforderung und übernimmt die Leitung der Grund- und Mittelschule Pleystein. Nach 41 Jahren geht Frau Maria-Anna Schimmer in den Ruhestand. Zwei Jahre unterrichtete sie in Rottendorf und 39 Jahre in Schmidgaden. Zunächst in den Klassen 5/6, später in sieben bis neun. Die stellvertretende Schulleiterin machte die Veränderungen der Schullandschaft mit und genoss am Ende „die angenehme Atmosphäre in der kleinen Schulfamilie Schmidgaden“. Dort, „wo der Lehrer jeden Schüler persönlich kennt“. Auf jeweils 19 Jahre in Wernberg und Schmidgaden kann Josef Zaremba zurückblicken. Auch er deckte die gesamte Bandbreite ab und unterrichtete die Schüler von der fünften bis zur neunten Klasse. Schulamtsleiter Georg Kick dankte den scheidenden Lehrern für den Einsatz zum Wohle der Kinder. Auch die Bürgermeister Christian Ziegler (Fensterbach) und Josef Deichl (Schmidgaden) ließen es sich nicht nehmen und bedankten sich mit einem kleinen Geschenk. Sie hoffen, dass die ausscheidenden Lehrkräfte immer wieder gerne, auf die langjährige Schulzeit an der Mittelschule Schmidgaden zurückblicken. (pr)

748

Ehrung für besondere Verdienste um pflegebedürftige Menschen mit Behinderung

Der pflegebedürftige Mensch mit Behinderung ist auf Hilfe besonders angewiesen. Das Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration zeichnet daher Personen, die sich besondere Verdienste um pflegedürftige Menschen mit Behinderung erworben haben, in Anerkennung ihres sozialen Wirkens mit einer Pflegemedaille und einer Dank- und Ehrenurkunde aus. Die Medaillen und Urkunden werden nach bestimmten Grundsätzen verliehen.

Die genauen Voraussetzungen für die Ehrung finden Sie hier.

Das Formblatt zur Meldung einer Person finden Sie hier.

Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Schmidgaden, Vorschläge zu unterbreiten und das ausgefüllte Formblatt bei der Gemeindeverwaltung abzugeben. Selbstverständlich können Sie auch bei der Gemeindeverwaltung vorsprechen und geeignete Personen vorschlagen. (hm)

Vereinsanschlagtafeln

Im Gemeindebereich wurden in den Ortsteilen Wolfsbach, Legendorf, Inzendorf, Hohersdorf und Trisching neue Vereinsanschlagtafeln aufgestellt. Die Vereine haben dadurch die Möglichkeit, ihre Informationen der Bevölkerung bekanntzugeben. (pr)                                             (Bild: rb)
741

Familienbeauftragte ernannt

Der Gemeinderat der Gemeinde Schmidgaden hat in der letzten Sitzung am 14.06.2017 Frau Theresia Dobler zur Familienbeauftragten der Gemeinde Schmidgaden ernannt. Frau Dobler hat bereits Veranstaltungen des "Bündnis für Familie" besucht und sich auch privat in diese Richtung weitergebildet. Im Kinderferienprogramm wirkt sie ebenfalls tatkräftig mit, wobei sie auch mit Aktionen in Eigenregie tätig ist.
Die Gemeinde Schmidgaden wünscht Frau Dobler für diese verantwortungsvolle Aufgabe viel Freude und viel Erfolg. (hm)


726

Zeugnisübergabe an der OTH in Amberg

Am Freitag, 09. Juni 2017 fand an der OTH in Amberg die Urkundenübergabe statt. Erfreulich war, dass in diesem Jahr fünf Absolventen aus der Gemeinde Schmidgaden dabei waren. Die Urkunde für den Bachelor of Engineering Patentingenieurwesen wurde an Magdalena Werner überreicht. Deichl Lukas, Graf Sebastian, Polleti Manuel und Werner Andreas erhielten die Urkunde für den Bachelor of Engineering Maschinenbau.
Die Gemeinde Schmidgaden gratuliert recht herzlich zu den hervorragenden Abschlüssen an der OTH und wünscht den Absolventen weiterhin alles Gute und viel Erfolg im Berufsleben. (hm)

725

Bild: Christa Werner

Jana Lang in den Bundeskader berufen

Süddeutsche Vizechampionesse und international siegreich

Am vergangenen Wochenende wurde im DOKR (Deutsches Olympiade-Komitee für Reiterei) in Warendorf das Finale „Preis der Besten“ ausgetragen.  Die besten Reiter Deutschlands trafen sich um den Sieger in zwei Wertungsprüfungen zu ermitteln. Die erst 14-jährige Schülerin des JAS-Gymnasiums in Nabburg ging für ihren Heimatverein RSG Stulln als einzige Reiterin aus Bayern in der Klasse Dressur Pony an den Start. Geritten wurden zwei internationale  FEI-Aufgaben L** auf Trense. Unter dem Sattel von Jana der schon international hocherfolgreiche Ponyhengst NK Cyrill. Schon am ersten Tag zeigte das erst seit fünf Monaten zusammen trainierende Paar was in  ihnen steckt. Mit 75,513 % wurden die beiden mit der silbernen Schleife belohnt. Auch im Finale  überzeugten Jana und Cyrill die Richter und  konnten sich damit den zweiten Platz in der Gesamtwertung sichern.

Ende Dezember 2016 saß Jana zum ersten Mal im Sattel von NK Cyrill. Bereits fünf Wochen später verbuchten Sie ihre ersten FEI-Siege im heimatlichen Kreuth. Daraufhin erfolgte die Starterlaubnis durch die Bundestrainerin Cornelia Endres für den ersten Auslandsstart. So ging es Ende Februar  ins 1200 km entfernte Nizza/Frankreich zum ersten Außenturnier der Saison. Nach der zweiten Prüfung war die Qualifikation für die Kür perfekt. In Ihrer Kür-Premiere landeten die Beiden mit über 78% auf einem sensationellen zweiten Platz - nur geschlagen von der Nummer eins der Weltrangliste - und bewiesen somit schon zu Beginn der Saison eindrucksvoll  ihre internationale  Konkurrenzfähigkeit.

Nächste Station war Sint-Troiden in Belgien. Drei Starts, drei Siege und so ging es selbstbewusst zum Sichtungsturnier zum Preis der Besten nach Kronberg. Zu Gast auf dem Gestüt der Familie Linsenhoff waren die Zwei wiederum unschlagbar. Mit 75,855 % und 76,219 % war das die Qualifikation zum Finale Preis der Besten in Warendorf.

Zudem konnte sich Jana mit ihrem Pony Nur für Dich bei den Süddeutschen Meisterschaften in Saarlous den Titel der Vize-Championesse und mit der Mannschaft Bayern I den Titel Süddeutscher Mannschaft-Vizemeister holen.

Durch die eindrucksvollen Leistungen der bisherigen Saison und vor allem beim Finale Preis der Besten, welches als erste Europameisterschafts-Sichtung gewertet wird, wurde Jana Lang mit sofortiger Wirkung in den Bundeskader Pony Dressur berufen. Damit gehört sie als einzige Pony-Reiterin aus Bayern zum auserwählten Kreis der insgesamt 8 Bundeskadermitglieder. Weiterhin erhielt das Paar die Startgenehmigung zur zweiten Europameisterschafts-Sichtung in Wiesbaden und ebenfalls die Startfreigabe für die dritte Europameisterschafts-Sichtung bei den Future Champions in Hagen am Teutoburger Wald. Danach werden vier Reiterpaare, welche Deutschland bei den Europameisterschaften in Koposvar/Ungarn vom 24.-30.07.2017 vertreten dürfen, benannt. (Text: Fam. Lang)(pr)

716

Foto: Sina Schäper