Leben

Jana Lang in den Bundeskader berufen

Süddeutsche Vizechampionesse und international siegreich

Am vergangenen Wochenende wurde im DOKR (Deutsches Olympiade-Komitee für Reiterei) in Warendorf das Finale „Preis der Besten“ ausgetragen.  Die besten Reiter Deutschlands trafen sich um den Sieger in zwei Wertungsprüfungen zu ermitteln. Die erst 14-jährige Schülerin des JAS-Gymnasiums in Nabburg ging für ihren Heimatverein RSG Stulln als einzige Reiterin aus Bayern in der Klasse Dressur Pony an den Start. Geritten wurden zwei internationale  FEI-Aufgaben L** auf Trense. Unter dem Sattel von Jana der schon international hocherfolgreiche Ponyhengst NK Cyrill. Schon am ersten Tag zeigte das erst seit fünf Monaten zusammen trainierende Paar was in  ihnen steckt. Mit 75,513 % wurden die beiden mit der silbernen Schleife belohnt. Auch im Finale  überzeugten Jana und Cyrill die Richter und  konnten sich damit den zweiten Platz in der Gesamtwertung sichern.

Ende Dezember 2016 saß Jana zum ersten Mal im Sattel von NK Cyrill. Bereits fünf Wochen später verbuchten Sie ihre ersten FEI-Siege im heimatlichen Kreuth. Daraufhin erfolgte die Starterlaubnis durch die Bundestrainerin Cornelia Endres für den ersten Auslandsstart. So ging es Ende Februar  ins 1200 km entfernte Nizza/Frankreich zum ersten Außenturnier der Saison. Nach der zweiten Prüfung war die Qualifikation für die Kür perfekt. In Ihrer Kür-Premiere landeten die Beiden mit über 78% auf einem sensationellen zweiten Platz - nur geschlagen von der Nummer eins der Weltrangliste - und bewiesen somit schon zu Beginn der Saison eindrucksvoll  ihre internationale  Konkurrenzfähigkeit.

Nächste Station war Sint-Troiden in Belgien. Drei Starts, drei Siege und so ging es selbstbewusst zum Sichtungsturnier zum Preis der Besten nach Kronberg. Zu Gast auf dem Gestüt der Familie Linsenhoff waren die Zwei wiederum unschlagbar. Mit 75,855 % und 76,219 % war das die Qualifikation zum Finale Preis der Besten in Warendorf.

Zudem konnte sich Jana mit ihrem Pony Nur für Dich bei den Süddeutschen Meisterschaften in Saarlous den Titel der Vize-Championesse und mit der Mannschaft Bayern I den Titel Süddeutscher Mannschaft-Vizemeister holen.

Durch die eindrucksvollen Leistungen der bisherigen Saison und vor allem beim Finale Preis der Besten, welches als erste Europameisterschafts-Sichtung gewertet wird, wurde Jana Lang mit sofortiger Wirkung in den Bundeskader Pony Dressur berufen. Damit gehört sie als einzige Pony-Reiterin aus Bayern zum auserwählten Kreis der insgesamt 8 Bundeskadermitglieder. Weiterhin erhielt das Paar die Startgenehmigung zur zweiten Europameisterschafts-Sichtung in Wiesbaden und ebenfalls die Startfreigabe für die dritte Europameisterschafts-Sichtung bei den Future Champions in Hagen am Teutoburger Wald. Danach werden vier Reiterpaare, welche Deutschland bei den Europameisterschaften in Koposvar/Ungarn vom 24.-30.07.2017 vertreten dürfen, benannt. (Text: Fam. Lang)(pr)

716

Foto: Sina Schäper

Ehrung für familienfreundlichen Landkreis Schwandorf

Lokales Bündnis für Familien im Landkreis Schwandorf als „Bündnis des Monats“ ausgezeichnet

Schwandorf, 03. April 2017 – Das Lokale Bündnis für Familien im Landkreis Schwandorf bündelt seit fast zehn Jahren alle Kräfte im Landkreis, um Familien zu unterstützen, die Region familienfreundlicher zu gestalten und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern. Die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) eingerichtete Servicestelle Lokale Bündnisse für Familie hat das Lokale Bündnis für Familien im Landkreis Schwandorf als „Bündnis des Monats April 2017“ ausgezeichnet.

„Lokale Bündnisse bilden das Dach, unter dem Akteure aus Politik, Verwaltung, Unternehmen und Gesellschaft ihre Kräfte zugunsten von Familien bündeln. Diese starke Allianz ist ein Standortvorteil für den Landkreis Schwandorf", so Joachim Ossmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Schwandorf. Das Lokale Bündnis sieht sich als Informations- und Impulsgeber für die Verbände, Kommunen und Betriebe im Landkreis, vernetzt die bestehenden Angebote und regt familienfreundliche Projekte und Aktionen an. Die Koordination des Bündnisses wird vom Landratsamt und der Agentur für Arbeit übernommen.

Anlässlich des Aktionstages der Bundesinitiative der Lokalen Bündnisse für Familie, der jährlich im Mai stattfindet,richtet das Lokale Bündnis für Familien im Landkreis Schwandorf 2017 bereits zum neunten Mal seine Familienwoche aus. In der Familienwoche sind Kommunen, Unternehmen, Vereine, Familien- und Wohlfahrtsverbände, Kinderbetreuungseinrichtungen, Schulen, freie Träger und viele mehr aufgerufen, sich für familienfreundliche Lebens- und Arbeitsbedingungen zu engagieren und sich mit unterschiedlichen Aktionen an der Aktionswoche zu beteiligen. Die Familienwoche findet dieses Jahr vom 13. bis 21. Mai statt.

Wettbewerb „Familienfreundlicher Landkreis Schwandorf“
Der Wettbewerb „Familienfreundlicher Landkreis Schwandorf“ wird von den Projekgruppen „Familienfreundliche Kommune“ und „Familienfreundliche Personalpolitik“ im Lokalen Bündnis koordiniert und organisiert. Dabei werden die familienfreundlichsten Unternehmen und Kommunen im Landkreis ausgezeichnet. Der Wettbewerb fand 2016 bereits zum dritten Mal statt. Er ist inzwischen so erfolgreich, dass es bereits Anfragen aus dem benachbarten Landkreis gibt, ob sich auch Kommunen und Unternehmen aus diesem bewerben dürfen.
Im Nachgang zu dem Wettbewerb finden Best Practice Besuche der Gewinnerunternehmen statt. Interessierte Unternehmen bekommen dabei die Möglichkeit, die Siegerunternehmen zu besuchen und sich vor Ort darüber zu informieren, wie in diesen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gelebt wird. Diese Besuche finden ebenfalls in den Siegerkommunen statt, um zu zeigen, was Kommunen  unternehmen, um noch familienfreundlicher zu werden.

Thema Pflege im Fokus
Das Thema Pflege rückt aktuell immer mehr in den Fokus von Kommunen und Unternehmen. Daher hat das Lokale Bündnis den Flyer „Ein plötzlicher Pflegefall – was nun?“ herausgegeben. Betroffene Angehörige finden dort kompakte Informationen zum Thema inklusive der örtlichen Ansprechpartner und Beratungsstellen. Interessierte Unternehmen können den Flyer  beim Lokalen Bündnis bestellen und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Verfügung stellen.
Das Lokale Bündnis organisiert zusätzlich Vorträge zum Thema Pflege, die sehr gut besucht sind. Im Rahmen dieser Vorträge geht es zum Beispiel um die Ausbildung zum Pflegelotsen in Betrieben. In Zusammenarbeit mit einem Pflegeberater des Bündnispartners AOK können interessierte Unternehmen zukünftig Informationen darüber erhalten, wie dort Pflegelotsen ausgebildet werden können, um betroffene Beschäftigte beraten.

Kursreihe „Stark durch Erziehung“
Eine Projektgruppe im Lokalen Bündnis für Familien im Landkreis Schwandorf organisiert und koordiniert die Kursreihe „Stark durch Erziehung“. Die Mitglieder der Projektgruppe überlegen sich die Themen und stellen die Kursreihe zusammen, das Landratsamt und die Agentur für Arbeit als Bündniskoordinatoren übernehmen die Kosten für die Referentinnen und Referenten sowie für den Veranstaltungsort. In der Regel nehmen bis zu 80 Interessierte an den Kursen teil. Themen sind beispielsweise „Gefahren im Netz“, „Was Kinder für eine gute Erziehung brauchen“ oder „Zusammenleben mit pubertären Jugendlichen“.

Hintergrund

Die Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ wurde Anfang 2004 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ins Leben gerufen. Ein Lokales Bündnis für Familie ist der Zusammenschluss verschiedener gesellschaftlicher Gruppen sowie Akteurinnen und Akteure mit dem Ziel, die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Familien vor Ort durch konkrete Projekte zu verbessern und somit bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen.

Derzeit engagieren sich rund 19.000 Akteurinnen und Akteure, darunter circa 7.900 Unternehmen, in etwa 8.000 Projekten. Rund 650 Lokale Bündnisse sind in der Initiative bereits aktiv (Stand März 2017). Das Bundesfamilienministerium hat eine Servicestelle eingerichtet, die den Aufbau und die Weiterentwicklung der Lokalen Bündnisse bundesweit koordiniert und unterstützt. Die Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ wird im Rahmen des Programms „Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Pressekontakt Bündnis

Lokales Bündnis für Familie im Landkreis Schwandorf
Helga Forster
Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises
Tel.:     09431 - 471357
E-Mail: helga.forster@landkreis-schwandorf.de  
 

Lokales Bündnis für Familie im Landkreis Schwandorf
Dorothea Seitz-Dobler
Agentur für Arbeit – Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt
Tel.:     09431 - 200-250
E-Mail: Schwandorf.BCA@arbeitsagentur.de


Pressekontakt Initiative

Servicestelle Lokale Bündnisse für Familie
Tel.:     030 201805-42
Fax:     030 201805-77
E-Mail:            info@lokale-buendnisse-fuer-familie.de

(rb)

Ungebetene Gäste in der Mittelschule Schmidgaden

Ungebetene Gäste hatte die Mittelschule Schmidgaden in den letzten Tagen des Jahres 2016, zwischen dem 27.12 und dem 30.12.2016. In diesem Zeitraum verschafften sich ein oder mehrere jüngere Besucher unerlaubt Zutritt zum Gebäude der Mittelschule in Schmidgaden.Die Gemeinde Schmidgaden stellte fest, dass mehrere Christbaumkugeln abgerissen und zerbrochen wurden, Klopapier abgerollt und in den Fluren verstreut wurde. Die beschäftigten Raumpflegerinnen mussten eine Sonderschicht zwischen den Feiertagen einlegen, um den Vandalismus wieder zu beseitigen. Die Gemeinde Schmdgaden weist darauf hin, dass der unberechtigte Aufenthalt auf dem gesamten Schulgelände untersagt ist. Die Gemeinde wird Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch erstatten. (hw)

 

Bild 1

Bild 2

Schüler lernen Rathaus kennen

Einen Unterrichtsvormittag der besonderen Art erlebten die Schülerinnen und Schüler der Kombiklasse  3 / 4 der Grundschule Rottendorf.

Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Patricia Hofmann statteten sie dem Bürgermeister und den Verwaltungsangestellten der Gemeinde Schmidgaden einen Besuch ab. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Josef Deichl und Frau Hildegard Mutzbauer wurden die Kinder durch die verschiedenen Amts- und Verwaltungsräume des Rathauses geführt. Die Sachbearbeiter erklärten ihre Aufgaben und gaben Einblick in ihr vielfältiges Arbeitsgebiet. Anschließend durften die Kinder im großen Sitzungssaal, wo sonst der Gemeinderat tagt, Platz nehmen. Ausführlich wurde erklärt, was alles in einer Gemeinde zu entscheiden ist, damit diese auch funktioniert. Aber auch eigene Fragen konnten die Schüler vorbringen, die ihnen Bürgermeister Deichl gerne beantwortete. Da es hier besonders um die Maschinen und Geräte der Gemeinde ging, machte ihnen der Bürgermeister eine besondere Freude und zeigte ihnen den Fuhrpark des neuen Bauhofes. Auch über die leckere Brotzeit, die ihnen Bürgermeister Deichl spendierte, freuten sich die Kinder ganz besonders. (pr)

677

Terminkalender

Der Terminkalender Oktober 2016 - Oktober 2017 wurde in Absprache mit den Vereinen erstellt. Sie finden ihn unter "Leben - Veranstaltungskalender" oder hier als pdf-Datei. (hm)

Kinderferienprogramm

Kinderferienprogramm:

Anschließend finden Sie Bilder und Berichte vom Kinderferienprogramm 2017, die wir erhalten haben.

MFM-Projekt am 01. August 2017

785

(Bild: Dobler Theresia)

Das MFM - Projekt begleitet Mädchen und Jungen im Alter zwischen 10 und 12 Jahren in die Pubertät. Dieses Projekt unterstütze auch dieses Jahr wieder Jugendliche, ihren eigenen Körper erleben und zu bewerten, um somit ihr Selbstbild, sowie ihr Selbstwertgefühl zu stärken. Die MFM - Referenten Ingrid Weinfurter, welche für die Mädchen zuständig war und Josef Weinfurther, welcher sich um die Jungs gekümmert hat, gaben den 10 bis 12- jährigen Tipps, körperliche Veränderungen in der Pubertät positiv zu erleben.

Lesenacht mit Übernachtung am 02. August

786

Die diesjährige Lesenacht, welche vom Bücherei-Team ausgeführt wurde, fand mit rund 20 Teilnehmern im Pfarrheim statt. Unter der Leitung von Katharina Bauer, Simone Vetter und Brigitte Bauer-Schimmer, stellten sich die Kinder zu erst gegenseitig vor und gingen dann zum Pizza belegen über. Natürlich steht der Spaß an erster Stelle, wobei die Kinder nach dem Essen spielen durften. Später, als das Lagerfeuer zu Ende war, lasen die Kinder bis in die späte Nacht Bücher. Um die gelungen Lesenacht abzurunden, genossen die Teilnehmer noch ein Frühstück.

Fußballtag beim 1. FC Schmidgaden am 04. August

Zwei Stunden dauerte der Fußballtag beim 1.FC Schmidgaden, wobei 12 Kinder jede Menge Spaß hatten. Der Vorsitzende Jürgen Hölzl leitete dieses abwechslungsreiche Programm, bei welchen die Fußballinteressierten ihr Können beim Hütchen-Zielschießen und vielen anderen Übungen, unter Beweis stellen konnten. Dieses Ferienprogramm endete mit einem schönen Spiel, mit welchen die Kinder eine tolle Abrundung für diesen Tag hatten.

Schnupperplattelprobe am 7. August

  vereine, ferienprogramm, trisching, heimat-und-trachtenverein-trisching  

Durch den Trachtenverein Trisching, duften 19 Kinder erste Plattelerfahrungen, unter der Leitung von Anja und Katrin Rehorz, sammeln. Auch wie jedes Jahr ließ es sich der Verein nicht nehmen, sich wieder einiges für die Kinder einfallen lassen. Mit viel Spaß verbunden, gelang es den jungen Besuchern einen ersten Einblick in den Trachtenverein zu gewinnen.

,,Radl fahren zum Müllnerhof'' am 08. August

788

Auch der Gymnastikclub beteildigte sich wieder an dem Kinderferienprogramm der Gemeinde, mit einer Radtour zum Müllnerhof. 15 Fahrrad begeisterte Kinder nahmen an diesem Programm teil. Als die Teilnehmer am Dorfplatz erschienen waren, radelten sie zusammen los. Zunächst fuhren sie Richtung Wölsendorf, um dort eine kurze Rast zu machen, bis es dann über den Radweg am Bahndamm zum Ziel ging. Nachdem die Gruppe den Müllnerhof in Schwarzach erreichten, machten sie sich später wieder auf den Heimweg. Voller Freunde und Spaß über den gelungen Tag, kamen die Kinder wieder in Schmidgaden an.

Singen, Tanzen, Spielen am 09. August

789

Das Ferienprogrammangebot von Nadine Plößl, biete Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren, einen unterhaltsamen Nachmittag. Insgesamt 10 Kinder fanden Freude daran, im Garten der Familie Plößl, zu singen, tanzen und nicht zu vergessen zu spielen. Die teilnehmenden Kinder lernten Tänze und einfache Musik-Spiele kennen, außerdem sangen sie zu Percussion-Instrumenten. Alle Beteildigten hatten bei dieser Veranstaltung großen Spaß.

Wir machen Musik am 17. August

790

Nadine Plößl veranstaltete ebenfalls noch ein Programm, bei welchen 10 Kinder von 6 bis 10 Jahren, singen und zudem auch verschiedene Percussion-Instrumente ausprobieren durften. Die kreativen Kinder erarbeiteten ein eigene Liedbegleitung mit Instrumenten wie Ukulelen und Klein-Percussion. Um dieses tolle Musikstück nicht ungehört zulassen, führten die jungen Teilnehmer die gelungene Liedbegleitung ihren Eltern, am Ende des Tages, vor.

Bella Italia- Kochen mit Kids am 18. August

791

Unter der Leitung von Simone Vetter, Katharina und Anna Bauer, trafen sich 14 Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren in der Mittelschule Schmidgaden, um dort ein mehrgängiges italienischen Menü zu zaubern. Unter dem Motto 'Bella Italia' durfen die Kinder schnipseln, backen und die Tischdeko mitgestalten. Die Teilnehmer bereiteten Tomaten-Mozzarella-Spieß auf Saltabett, Gemüselasange, Lasange 'Alla Mamma' und nicht zu vergessen Erdbeertirsamisu und Nutella-Muffins, zum Nachtisch zu. Da die fleißigen Köche all das nicht alleine verspeisen konnten, durfte jeder um 18.30 Uhr einen Gast einladen und diesen von somit von seinen Kochkünsten überzeugen.

Spiel & Spaß in der Eltern-Kind-Gruppe am 23. August

797

An der Mittelschule in Schmidgaden veranstaltete die Eltern-Kind-Gruppe einen unterhaltsamen Nachmittag. Kinder von 3 bis 6 Jahren, konnten dort wieder ihre damalige Krabbelgruppenzeit erleben  . Sie hatten die Chance mit anderen Kinder zu spielen und zu basteln.

Filzen mit Kindern am 10. August

792

Im Ferienprogramm durften drei Gruppen mit je zwölf Kindern filzen. Unter der Leitung von Sonja Müller erfuhren die Kinder erstmal woher die Filzwolle stammt, sie durften an frisch geschorener Wolle riechen und fühlen, danach die bereits gewaschene weisse Wolle betrachten und am Schluss die eingefärbte Wolle. Anschließend durften die Kinder eine Schafmilchseife in Herzform umfilzen. Danach wurde der „Murmelzauber“, angefertigt, dabei handelt es sich um ein kleine Schmuckschatulle in Muschelform. Darin können die Kinder Ohrringe, Ringe oder kleine Andenken aufbewahren.Die jungen Künstler schufen kreative, fantasievolle Werke, die Ihnen sicher noch lange Freude bereiten.


Bau eines Baumhauses am 11. August

825

Beim Bau des Baumhauses haben sch insgesamt 22 Kinder beteiligt.
Herr Radlsteiner Herbert erklärte den Kindern am Anfang den  Aufbau, die Planung und den Ablauf eines Baumhauses. Anschließend wurden die Kinder in verschiedenen Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe übernahm das Vorbohren für Löcher, die Nächste übernahm das Messen der Bretter, sowie das Zuschneiden. Anschließend wurden die Bretter am Gerüst des Baumhauses angebracht.
Da es den ganzen Tag regnete wurde die gemeinsam verdiente Brotzeit ins Kirwa-Festzelt verlegt. Die Feuerwehr Schmidgaden holte die Kinder mit den Feuerwehrautos ab. Dies war ebenso noch ein weiteres Highlight für die Kinder.



Schlüsselhäuschen gestalten am 11. August

793

Der Frauenbund Rottendorf, bot auch den Jüngsten im Alter von 4 bis 5 Jahren einen tollen Bastelnachmittag. Im Pfarrhoff in Rottendorf, war es den Kleinen möglich ihr eigenes Schlüsselhäuschen zu basteln und selbst zu gestalten. Alle kleinen Besucher, hatten bei diesem Ferienprogramm großen Spaß.

Ein Tag mit Ponys am 16. und 30. August

794

Auch ein Tag mit Ponys war ein großer Erfolg für Marika Lochner, den diese veranstaltete an mehreren Terminen das Reiten mit Ponys, um der großen Nachfrage nachzukommen. Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren durften Ponys kennenlernen, diese putzen, satteln und natürlich auch reiten. Die Kinder und Jugendlichen hatten viel Spaß auf der Scharlmühle.

Ziel im Visier am 25. August

795

Unter fachkundiger Aufsicht des Schützenvereins ,,Hubertus‘‘, wurden Kinder am 25. 08. dem Schießsport nähergebracht. Bei diesem Ferienprogramm nahmen etwa 20 Kinder und Jugendliche teil. Welches Ergebnis die Teilnehmer erzielt haben, könnten sie sofort über die elektrischen Schießstände sehen. Auch für die Verpflegung wurde bestens gesorgt, denn für die jungen Gäste wurde noch ein Grillfest veranstaltet.

Waldlager und Waldläuferausrüstung am 26 August

796

Am Wochenende, 26. und 27. 08. fand das Waldlager auf dem Ferienprogramm. Veranstalter Christian Rudolph von der Wildnisschule Hirschwald baute zusammen mit den Kindern ein kleines Waldlager, inklusive Feuerstelle und Waldsofa. Zeigte auch wie man Feuer ohne Feuerzeug macht, einmal mit einem Feuerstahl und Tampon oder ganz klassisch mit einem Handdrill. Da das Lager gleich neben dem Sportgelände gebaut wurde können die Kinder jederzeit dort zurückkehren und weitere Abenteuer erleben oder von neugierigen Eltern angeschaut werden.

Keiner ist zu klein ein Helfer zu sein am 28. August

Für einen spannenden Nachmittag sorgte das Jugendrotkreuz Schmidgaden, welche mit Parcours durch verschiedene Stationen und Themenbereiche 13 Kinder und Jugendliche, ab 6 Jahren begeistern konnten. Die Teilnehmer durften die Einsatzfahrzeuge, die Sanitätsstation, sowie die Unterkunft genauer betrachten. Spielerisch wurden den Jugendlichen beigebracht, wie man einen Notruf absetzt und ebenso wie ein Handfunkgerät funktioniert. Interessant war auch anzusehen, wie der Ablauf eines Rettungseinsatzes aussieht.

Fußball-Abzeichen für Groß und Klein am 29. August