Leben

Mittelschule Schmidgaden: Elternbeirat gewählt

Bei der Elternversammlung am Montag, 08.10.2018 wurde an der Mittelschule Schmidgaden der neue Elternbeirat für das aktuelle Schuljahr 2018/19 gewählt.

Elternbeiratsvorsitzende: Theresia Dobler
Stellvertreterin: Maria Delling
Schriftführerin: Waltraud Schönberger
Beisitzer: Manuela Messer, Iris Ziegler, Simone Schanderl, Ulrike Lehner, Martin Janz (mj)

Herbstferien - Bastelaktion des GOV Schmidgaden

Der GOV Schmidgaden führt in den Herbstferien am 29.10.2018 von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr eine Nistkasten-Bastelaktion mit Kindern ab der 2. Klasse durch. Treffpunkt ist der Haupteingang an der Mittelschule in Schmidgaden. Verpflegung bitte mitbringen. Anmeldung bis 25.10.2018 bei Markus Ries Tel. 09435/3015477. (hm)

Auszeichnung mit der Pflegemedaille

Am Donnerstag, 13. September 2018, überreichte Regierungspräsident Axel Bartelt im Spiegelsaal der Regierung der Oberpfalz das „Steckkreuz für Verdienste um den Malteser Hilfsdienst e.V. Bayern“ und zwei Pflegemedaillen für besondere Verdienste um pflegebedürftige Menschen an verdiente Mitbürgerinnen und Mitbürger aus der Oberpfalz.

Bei dem Festakt bedankte sich Herr Regierungspräsident Bartelt bei Annelies Dirrigl und Georg Rottenkolber aus unserer Gemeinde für die aufopferungsvolle Pflegetätigkeit eines Angehörigen:

Annelies Dirrigl betreut seit mittlerweile 12 Jahren ihren pflegebedürftigen Ehemann mit großer Hingabe, viel Verständnis und Geduld.

Die zweite Pflegemedaille wurde an Georg Rottenkolber für die aufopferungsvolle und jahrelange Pflege seines Sohnes Armin verliehen.

"Pflege bedeutet Menschlichkeit. Hier kommt es auf psychologisches Einfühlungsvermögen, grenzenloses Verständnis und menschliches Miteinander an", betonte der Regierungspräsident.

956

957

Auch die Gemeinde Schmidgaden gratuliert Frau Dirrigl und Herrn Rottenkolber zur Verleihung der Pflegemedaille und bedankt sich bei Ihnen für die aufopferungsvolle Pflege ihrer Angehörigen. (hm)

 

Kreativität gefragt beim Kinderfest der Feuerwehr

947

Gösselsdorf. Wahrhaftig künstlerische Höchstleistungen kamen heuer beim Kinderfest der FF Gösselsdorf zum Vorschein. Kinder der Mitglieder durften einen zuvor ausgesägten Zaunpfahl mit gewünschtem Motiv, wie Herz, Einhorn, Fußballer....bunt bemalen. Wer diese Aktion abgeschlossen hatte, durfte sein Können beim Kegeln auf einer Holzkegelbahn unter Beweis stellen. Währenddessen kümmerten sich die Eltern der Sprößlinge um die Vorbereitungen fürs anschließend stattfindende Kaffeekränzchen und den Grillabend. Kulinarisch stand wieder ein reichhaltiges Angebot an Salaten, Burgern und Fleisch zur Verfügung. Bei Einbruch der Dunkelheit versammelten sich die Kinder rund um den Vorstand Anton Pösl , der sich erneut zu einer Nachtwanderung aufmachte, um gemeinsam nach „Zwergen und Elfen“ zu suchen. Nach der Rückkehr wurden am Lagerfeuer noch ausgiebig aufregende Gespräche geführt, bis sich viele der Familien in ihre aufgestellten Zelte verkroch und dort die Nacht verbrachte. Nach einem ausgiebigen, gemeinsamen Frühstück stand für viele wieder klar, dass sie auch nächstes Jahr wieder am erlebnisreichen Kinderfest der FF-Gösselsdorf teilnehmen werden. (ts)

Ehrung für Dieter Naber vom Aero-Club Schmidgaden e.V.

Fast fünfzig Jahre ist Dieter Naber aus Amberg schon am Flugplatz Schmidgaden tätig. Sechs Jahre lang war er Kassier des Aero-Club Schmidgaden e.V. Seit 1976 – also über 40 Jahre – ist er Einsatzpilot für die Luftrettungsstaffel Bayern, die heuer das 50jährige Bestehen gefeiert hat. Im Jahr 1999 wurde er Flugbereitschaftsleiter der Oberpfalz und ist zugleich Stützpunktleiter am Flugplatz Schmidgaden. Vor kurzem erhielt Dieter Naber aus den Händen des Bayerischen Innenministers Joachim Herrmann die Goldene Verdienstmedaille der Luftrettungsstaffel Bayern.

Dies nahm Bürgermeister Deichl zum Anlass, auch aus Sicht der Gemeinde sein „Dankeschön“ auszusprechen. Sein langjähriges Engagement verdient Anerkennung und hat Vorbildcharakter. Er wünschte dem Piloten weiterhin viel Freude am Fliegen und in der Gemeinde Schmidgaden.

948
mj

Extreme Trockenheit: Aufruf an die Bevölkerung

Landrat und Kreisbrandrat warnen vor Waldbrandgefahr

Im waldreichen Landkreis Schwandorf herrscht aufgrund der anhaltenden großen Trockenheit hohe Waldbrandgefahr. Landrat Thomas Ebeling und Kreisbrandrat Robert Heinfling bitten die Bevölkerung und speziell die Landwirte um einige Verhaltungsmaßregeln.

Aufgrund der anhaltenden Hitze und großen Trockenheit steigt das Risiko von Wald-und Flurbränden weiter an. Bereits jetzt herrscht hohe bis sehr hohe Waldbrandgefahr der Stufen 4 und 5 nach der Gefahreneinstufung des Deutschen Wetterdienstes. Auf Anweisung der Regierung der Oberpfalz finden seit einer Woche mehrmals täglich Waldbrandluftbeobachtungsflüge des Katastrophenschutzes und der Forstverwaltung statt, auch vom Flugplatz Schmidgaden aus.

Landrat und Kreisbrandrat bitten die Bevölkerung, aufgrund der extremen Wetterlage auf Feuer im Freien vorerst zu verzichten und auf den Wasserverbrauch zu achten. Beim Grillen im Garten ist entsprechend Vorsicht walten zu lassen und ausreichend Löschmittel bereit zu halten. Beim Ausflug ins Grüne soll das Auto nicht über trockenem Gras geparkt werden. Heißgelaufene Katalysatoren können das Gras entzünden und einen Brand verursachen. Außerdem ist immer so zu parken, dass Rettungs- und Löschfahrzeuge nicht behindert werden. Hingewiesen wird auch darauf, keine Zigaretten aus Autos oder Zügen zu werfen. Im Wald besteht ein generelles Rauchverbot von 01. März bis 31. Oktober.

Die Landwirte werden gebeten, nicht benötigte freie Güllefässer vorsorglich mit Wasser zu füllen und dies über die Gemeinden an die örtlichen Feuerwehren zu melden. Diese zusätzlichen Löschwasservorhaltungen können bei Wald- und Flächenbränden für eine schnelle Brandbekämpfung von Vorteil sein. Wer einen Waldbrand entdeckt, soll sofort den Notruf 112 wählen, der dann die Feuerwehr alarmiert.