Gemeinde

Bauleitplanung

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu Bauleitplanungsverfahren nach dem Baugesetzbuch (BauGB) der Gemeinde Schmidgaden.
 

Änderung von Bebauungsplänen im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB - Beteiligung der Öffentlichkeit sowie Bürger- und Behördenbeteiligung in der Zeit vn 21.01.2019 mit 01.03.2019

Änderung des vorhabenbezogenenen Bebauungsplans "SO Paintballanlage" Trisching - Bekanntmachung

Änderung des Bebauungsplans Trisching "Marberg" - Bekanntmachung

Änderung des Bebauungsplans Inzendorf "Finkenlohe" - Bekanntmachung
 
Aufstellung eines Bebauungsplanes für das Baugebiet "Schmidgaden West IV"

Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses vom 19.07.2018

Bekanntmachung zur frühzeitigen Bürger- und Behördenbeteiligung für die Auslegung 29.10.-30.11.2018

► Unterlagen zur frühzeitigen Bürger- und Behördenbeteiligung

1. Bebauungsplan - verbindliche Festsetzungen und Hinweise durch Planzeichen
2. Festsetzungen und Hinweise durch Text
3. Umweltbericht
4. Begründung
5. Anlage 1 - Bestandsplan Grünordnung
6. Anlage 2 - Ausgleichsfläche 798, Gmk. Schmidgaden
7. Anlage 3 - Ausgleichsfläche 985, Gmk. Gösselsdorf
8. Antwortbogen für Träger öffentlicher Belange

Reservierungen für Bauplätze werden noch nicht vorgenommen! Von Anfragen diesbezüglich bitten wir abzusehen!

Fortschreibung des Flächennutzungsplans der Gemeinde Schmidgaden - 17. Änderung und
Vorhabenbezogener Bebauungsplan "Parkplatz Firma Quadrus"


Die Firma Quadrus Metalltechnik GmbH beabsichtigt die Schaffung von 324 Parkplätzen auf einer Teilfläche von ca. 12.000 m² der Flurnummer 738 (Gemarkung Schmidgaden). Die Zufahrt erfolgt über die Inzendorfer Straße. Zufahrten innerhalb der Planungsfläche werden befestigt, die Stellplätze in wassergebundener Decke ausgeführt und das Areal eingegrünt. Außerdem werden Ausgleichsflächen geschaffen.

Für die Planung und Umsetzung wurde von Seiten der Firma das Büro UTA (Amberg) beauftragt.

Bekanntmachung der 2. Auslegung mit Bürger- und Behördenbeteiligung nach §§ 3 Abs. 2 und 4 Abs. 2 BauGB

Unterlagen für die 2. Auslegung:

- Deckblatt Bebauungsplan
- Inhaltsverzeichnis Bebauungsplan 
- Bebauungsplan
- Textteil Bebauungsplan   
- Deckblatt Flächennutzung
- Inhaltsverzeichnis Flächennutzungsplan
- Flächennutzungsplan 
- Textteil Flächennutzungsplan
- Formblatt für Stellungnahme eines Trägers offentlicher Belange

Die Unterlagen zur Grünordnung wurden mit Stand 26.11.2018 korrigiert. Inhaltlich sowie am Umfang des Ausgleichsbedarfs ändert sich nichts (Gde. Schmidgaden - 27.11.2018).
- Ökoflächenbilanz
- Umweltbericht zur Flächennutzungsplan-Änderung
- Umweltbericht und Grünordnung 
- Bestandsplan
- Grünordnungsplan
- Ökoflächen 

- Abwägungsbeschlüsse

 

Bekanntmachung der 1. Auslegung mit Bürger- und Behördenbeteiligung nach §§ 3 Abs. 1 und 4 Abs. 1 BauGB

Unterlagen für die 1. Auslegung:
- Anschreiben an Träger öffentlicher Belange
- Formblatt für Stellungnahme eines Trägers öffentlicher Belange
- vorhabenbezogener Bebauungsplan "Parkplatz Fa. Quadrus"
- Flächennutzungsplanänderung
- Ökoflächenbilanz
- Grünordnung zum Flächennutzungsplan
- Grünordnung zum Bebauungsplan
- Bestandsplan
- Grünordnungsplan
- Ökoflächen für Ausgleich

Bekanntmachung des Änderungs- sowie Aufstellungsbeschlusses nach dem Baugesetzbuch, Dez. 2017


Fortschreibung des Flächennutzungsplans der Gemeinde Schmidgaden - 16. Änderung

16. Änderung des Flächennutzungsplans der Gemeinde Schmidgaden sowie Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Sondergebiet Kobelhof“.
Bekanntmachung des Änderungs- sowie Aufstellungsbeschlusses nach § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Änderungsbereich umfasst die Flurstücke 930, 922, 706, 708, 716, 717 und 718 (alle Gemarkung Trisching) mit einer Fläche von ca. 165.235 m². Der Flächennutzungsplan stellt für den Planbereich derzeit dar: Landwirtschaftlicher Betrieb im Außenbereich. Eine Umwidmung soll erfolgen zu: Sonstiges Sondergebiet; Zweckbestimmung Pferdesport und Wohnen, Weideland, Grünland, Bewegungsflächen im Rahmen der Pferdehaltung. 


Die eingegangenen Stellungnahmen von Bürgern und Behörden wurden in der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 11.04.2018 behandelt. Daraufhin folgte die Billigung der Entwürfe und der Beschluss zur zweiten Auslegung.

Bekanntmachung der Bürger- und Behördenbeteiligung (2. Auslegung) 22.05.2018 bis 29.06.2018.

- Bestand Bilanzierung
- Eingriff/Ausgleich - Bilanzierung
- Eingriffs-/Ausgleichsflächen
- speziell artenschutzrechtliche Prüfung
- Umweltbericht Teil 1 - Teil 2
- Flächennutzungsplan: Begründung und Satzung
- Flächennutzungsplan: Planblatt
- Vorhabenbezogener Bebauungsplan Planblatt
- Vorhabenbezogener Bebauungsplan: Begründung und Satzung

_____________________

Bekanntmachung der frühzeitigen Bürger- und Behördenbeteiligung 22.01.2018 bis 02.03.2018

- Planblatt vorhabenbezogener Bebauungsplan
- Begründung, Satzung, Umweltbericht
- Eingriff/Ausgleich
- Flächennutzungsplanänderung Planblatt
- Flächennutzungsplanänderung Satzung


 

Fortschreibung des Flächennutzungsplans der Gemeinde Schmidgaden - 15. Änderung


15. Änderung des Flächennutzungsplans der Gemeinde Schmidgaden sowie Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Sondergebiet für regenerative Energien – Sonnenenergie“

Der Gemeinderat der Gemeinde Schmidgaden hat in seiner Sitzung vom 11.10.2017 beschlossen, eine Änderung des Flächennutzungsplans vorzunehmen. Ziel ist es, die Flurstücke 143/4 und 144 (zusammen 15.275 m²) der Gemarkung Rottendorf als Sondergebiet „Fläche für Anlagen zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien“ darzustellen. Die Flächen befinden sich in unmittelbarer Nähe der Bundesautobahn A 6 beim Parkplatz/WC „Stocker Holz“. Das Gebiet wird derzeit landwirtschaftlich genutzt. Für die Errichtung und den Betrieb einer Photovoltaikfreiflächenanlage wird zudem ein vorhabenbezogener Bebauungsplan „Sondergebiet für regenerative Energien - Sonnenenergie“ gemäß § 5 Abs. 2 Nr. 2b BauGB aufgestellt.

Endfassung der Unterlagen:
01
02
03
04
05
06


Die Bürger- und Behördenbeteiligung nach §§ 3 Abs. 2 und 4 Abs. 2 BauGB fand in der Zeit vom 23.04.2018 bis 28.05.2018 statt.
Die frühzeitige Bürger- und Behördenbeteiligung fand in der Zeit vom 19.01.2018 bis 23.02.2018 statt.

817


Fortschreibung des Flächennutzungsplans der Gemeinde Schmidgaden - 14. Änderung

Enfassung:
- Bekanntmachung der Genehmigung
- Textteil
- Plan
- Potenzialflächen
- Restriktionen Natur
- Restriktionen Infrastruktur

Mit Bescheid vom 25.01.2018 hat das Landratsamt Schwandorf die 14. Änderung des Flächennutzungsplans wegen Ausweisung von Konzentrationszonen für Windkraft genehmigt. Dabei wurden die bislang im Flächennutzungsplan enthaltene Zone 1 räumlich geändert und die Zone 2 südlich Trisching gestrichen.

Die Behandlung der Stellungnahmen aus der regulären Bürger- und Behördenbeteiligung fand in der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 18.12.2017 statt.

Bürger- und Behördenbeteiligung in der Zeit von 16.10.2017 bis 27.11.2017
Die Behandlung der Stellungnahmen aus der frühzeitigen Bürger- und Behördenbeteiligung fand in der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 19.09.2017 statt.
Frühzeitige Bürger- und Behördenbeteiligung in der Zeit von 29.05.2017 bis 14.07.2017


14.11.2018 (mj)

Windkraftanlagen Trisching

In seiner Sitzung vom 21.09.2016 hat der Gemeinderat beschlossen, den Flächennutzungsplan dahingehend zu ändern, die südlich Trisching ausgewiesene Windkraftzone (WKA 2) zu streichen. Die Windkraftzone 1 nordwestlich Littenhof am sog. Wetterberg soll erhalten bleiben.

Mit Bescheid vom 25.01.2018 hat das Landratsamt Schwandorf die 14. Änderung des Flächennutzungsplans wegen Ausweisung von Konzentrationszonen für Windkraft genehmigt. Dabei wurden die bislang im Flächennutzungsplan enthaltene Zone 1 räumlich geändert und die Zone 2 südlich Trisching gestrichen  (mj).

WLAN-HotSpot in der Gemeinde

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 17.01.2018 beschlossen, am Dorfplatz in Schmidgaden und am Vereinsheim Trisching einen WLAN-HotSpot zu errichten. Für die beiden favorisierten Standorte gibt es eine Förderung von zusammen 5.000 €. Die Förderung deckt in etwa die Kosten der Einrichtung. Die Kosten für den laufenden Unterhalt trägt die Gemeinde. Der Gemeinderat behält sich vor, noch weitere Standorte in der Gemeinde auszustatten. Gefördert werden je Kommune allerdings nur zwei Anlagen. (mj)
843

Kobelhof Trisching - Pferdesport und Wohnen

Die überplante Fläche wurde ehemals als Ziegelei genutzt. Nach einer Zwischennutzung zur Champignonzucht wurden im Jahr 1999 mit einer Umnutzung zum Pferdetherapiezentrum erstmals Pferde auf dem Gelände beheimatet. Im Oktober 2015 wurde das Plangebiet von den Eheleuten Boehme/Rupp erworben.

Sie beabsichtigen auf dem Plangebiet den Betrieb einer Anlage für Pferdesport und Wohnen mit folgenden Schwerpunkten: Pensionspferdehaltung # Ausbildung und Beritt # Reitschule # Fortbildung/Seminare # Reiturlaub.

Zur planungsrechtlichen Absicherung des Vorhabens und der Nutzung im Außenbereich sind die Änderung des Flächennutzungsplanes und parallel die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes mit integriertem Grünordnungsplan erforderlich.

Der Geltungsbereich im Sinne des § 30 BauGB umfasst die Flurstücke 930, 922,706, 708,716, 717 und 718 mit einer Fläche von ca. 165.235 m².

Die Öffentlichkeit kann sich in der Zeit vom 22.01.2018 bis 02.03.2018 während der allgemeinen Dienststunden im Rathaus Schmidgaden über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung unterrichten. Für Informationen und eventuelle Fragen steht Ihnen die Gemeindeverwaltung gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen

Aktueller Stand des Breitbandausbaus

Nachdem uns in der vergangenen Woche vermehrt Anfragen über Telekom-Außendienstmitarbeiter erreichten, ob diese tatsächlich im Auftrag der Telekom "von Haus zu Haus" gehen dürfen, möchten wir Ihnen folgendes mitteilen:

Derzeit sind insgesamt vier Mitarbeiter der Fa. Munich 1st im Auftrag der Dt. Telekom im Gemeindegebiet unterwegs, welche auf den Breitbandausbau und die neuen, verfügbaren Tarife aufmerksam machen wollen. Eine Verpflichtung, einen neuen Vertrag oder Tarif abzuschließen besteht nicht. Es ist den Mitarbeitern aber auch nicht untersagt, zu klingeln und neue Tarife/Verträge anzubieten. Im Zweifel können Sie sich auch an jeden Telekom Shop oder die Telekom Hotline wenden.

Die vier Mitarbeiter sind:

  • Bryan Lies, Mitarbeiternr.: 1323.845
  • Frederik Schwager, Mitarbeiternr.: 1325.885
  • Anton Maier, Mitarbeiternr.: 1326.469
  • Uka Berisha, Mitarbeiternr.: 1325.718

Lassen Sie sich immer den Mitarbeiterausweis mit der entsprechenden Mitarbeiternummer vorzeigen!
Im Zweifel können Sie unter der kostenfreien Telekomnummer 0800/ 8266347 und der entsprechenden Mitarbeiternr. überprüfen lassen, ob es sich um "echte" Telekom-Außendienstmitarbeiter handelt. (rb)


19.12.2017: Der Bauleiter vor Ort, Herr Zimmermann, teilt mit, dass im Ausbaugebiet

- FTTC
10 von 11 Verteilerschränke an das Glasfasernetz angeschlossen wurden:

KVZAdresseTechnisch buchbar
1 R101  
A71Wolfsbach 1405.12.2017
A510Littenhof 1401.12.2017
   
1R103  
A15Am Schulberg 12in ca. 14 Tagen
A23Inzendorf 906.12.2017
A70Gösselsdorf 2312.12.2017
A510Dorfstraße 1a13.12.2017
   
1R104  
A22Hauptstraße 3613.12.2017
A28Obere Dorfstraße 1424.11.2017
A29Schwarzenfelder Weg 213.12.2017
A69Hartenricht 1701.12.2017
A634Südhang 105.12.2017

 

- FTTH

Im FTTH Bereich wurden die Hauptleitungen und die Leitungen zu den einzelnen Grundstücken größtenteils verlegt. Dort folgen im neuen Jahr, sobald es das Wetter zulässt, die Arbeiten auf den Grundstücken.

 

Herr Zimmermann empflieht: "Die Kunden sollen sich am besten an einen T-Point in der Nähe wenden.
Die Mitarbeiter vor Ort können genauere Aussagen als die Hotline treffen." (rb)
 


FTTC
7 von 11 Verteilerschränken im Bereich des Ausbaugebietes sind an das Glasfasernetz angeschlossen.
Die letzten 4 Gehäuse im Bereich Rottendorf,  Inzendorf und Gösselsdorf sollen bis nächste Woche Freitag fertig montiert sind.
In der KW 44 finden in den Bereich die letzten Kontrollmessungen statt, im Anschluss geht alles in die Dokumentation.
Die FTTC Anschlüsse sollten ca. KW 49 für die Kunden buchbar sein.

FTTH
Die 4 Glasfasernetzverteiler stehen und der Tiefbau bis zu den Verteilern durch Fa Netzel ist in KW 43 abgeschlossen.
In KW 44 erfolgt die Montage in den Gehäusen.

Fa. Soli legt derzeit von den Glasfaserverteilern zu den einzelnen Grundstücken ein Leerrohrsystem.
Im Gewerbegebiet Trisching sind alle Grundstücke bis zur Grundstücksgrenze versorgt, es folgt nach Planung noch der Anschluss von dem Gewerbegebiet hinter der Autobahn.
In Legendorf und im Gewerbegebiet Schmidgaden legt Soli derzeit die Rohranlagen aus, im Anschluss erfolgt das Gebiet Vierbruchmühle.
Bis zum Ende der KW 44 sollen die Tiefbauarbeiten bis zu den Grundstücksgrenzen abgeschlossen sein.
Die Tiefbauarbeiten auf den einzelnen Grundstücken und der Anbau der Abschlusspunkte in den Häusern soll durch Fa Netzel erfolgen.
Hier ist der Ausführungszeitraum noch unklar, ggf wird in dem Bereich auch eine Firma unterstützen.(ts)

Ablesung der Wasserzähler und Antrag Hausanschluss

Jährliche Ablesung des Wasserzählers

Im kompletten Gemeindegebiet der Gemeinde Schmidgaden werden die Wasserzählerstände durch Ablesekarten erfasst. Sie werden jedes Jahr bis Mitte Dezember an die Kundin oder den Kunden übersandt. Aufgrund der Ausfüllanleitung kann der Zählerstand problemlos abgelesen und auf der vorgedruckten Ablesekarte eingetragen werden. Trennen Sie die Karte von dem Anschreiben ab und senden Sie diese - vollständig ausgefüllt - schnellstmöglich, jedoch bis spätestens 03. Januar 2018 an die Gemeindeverwaltung zurück. Gerne können Sie die Karte aber auch an die 0 94 35/ 30 74 -29 faxen.

Am einfachsten ist jedoch, Sie nutzen das Online-Formular! Hier ist aber darauf zu achten, dass für die Anschließer der Ortschaften Schmidgaden, Hartenricht und Vierbruckmühle die Online-Eingabe nicht möglich ist, da für die genannten Ortschaften die Zuständigkeit auf den Zweckverband Fensterbach/Schmidgaden fällt.

Das Bild soll zeigen, wo Sie Ihre Zählernummer und den Zählerstand finden. (lm)248 Wasseruhr

Antrag auf Erstellung eines Hausanschlusses hier